Ausgabencheck: Kambodscha

Ausgabencheck: Kambodscha

 tempel, tuktuk & tequila

in der kategorie – ausgabencheck – möchten wir euch ein ungefähres bild davon vermitteln, wofür wir unser geld in dem jeweiligen reiseland ausgegeben haben. zu gut kennen wir die schwierigkeit ein reisebudget zu ermitteln. zu gut wissen wir, dass auch die frage “was kostet eine weltreise?” immer wieder von interesse ist. genau diese frage können wir zwar noch nicht beantworten, aber wir versuchen euch einen groben einblick zu geben, was uns das leben in dem reiseland kostet. manche kosten bedenkt man zu beginn vielleicht gar nicht oder unter- bzw. überschätzt sie? 

außerdem findet ihr in diesem beitrag all unsere unterkünfte, besuchte sehenswürdigkeiten und städte. wir hoffen, euch damit in eurer reiseplanung zu unterstützen. 

wer hätte eigentlich gedacht, dass wir so häufig wäsche waschen müssen?


kambodscha, unser erstes richtiges reiseland.  wir hätten sicher noch mehr sehen können und noch länger bleiben können. was wir in acht tagen erlebt haben, hat ein positives bild hinterlassen. kambodscha, du warst gut! uns ausgabencheck für dieses reiseland ist etwas verfälscht, weil wir die acht tage noch stark im urlaubsmodus unterwegs waren und das land mit zwei freunden bereist haben. 

die folgenden städte haben wir besucht: 

S I E M   R E A P

S I H A N O U K V I L L E

K O H   R O N G 

P H N O M   P E N H


gesamtausgaben (8 tage)

– rund 548 Euro –

(ergibt 68,50 euro pro tag für zwei personen)


kosten: unterkünfte

89 euro 

für vier verschiedene unterkünfte in kambodscha:

wir waren sehr zufrieden in unserer unterkunft in siem reap. der service war an manchen stellen fast übertrieben und wir konnten beim ersten frühstück nicht ohne drei beobachter essen. im laufe unseres aufenthaltes haben wir die gastfreundlichkeit sehr zu schätzen gelernt und waren jederzeit zufrieden. die whitemoon bungalows waren sehr privat, wie ein gästehaus. die töchter der inhaber sind zuckersüß. die bungalows waren einwandfrei. das palm beach resort war leider unsere enttäuschung. ein holländisches paar betreibt dieses unterkunft mit privatstrandfeeling. bei gutem wetter wird es garantiert das paradies sein! im regen war es weniger interessant. wir konnten nichts machen und spielten drei tage lang karten bis zu unserer abreise. es gibt eigene kajaks mit denen die gäste zu jeder zeit am strand auf und ab paddeln konnten. außerdem wird jeden tag eine art programm geboten – insofern das wetter es zulässt. die beach-bungalows sind sehr naturbelassen – für uns leider zu sehr. 


kosten: verpflegung

157 euro 

in siem reap haben wir ein gutes restaurant mit spitze preis-leistungs-verhältnis gefunden – leider kannten wir zu keinem zeitpunkt den namen des lokales. wirklich viel geld haben wir in unserem (erhofften) paradiesischen resort-urlaub auf koh rong gelassen. da es außer einem gemeinschaftshaus nur die beach-bungalows an diesem strandabschnitt der insel gab, musste man jedes getränk und jede mahlzeit von der unterkunft kaufen. zusätzlich hat es während unseres gesamten aufenthaltes nur geregnet, sodass wir sehr viel zeit im gemeinschaftshaus verbracht haben. was soll ich sagen – es lief alles anders als gedacht! das heißt für euch, dass dieser wert keine richtige orientierungshilfe ist und in einem budget-travel-lifestyle um einiges niedriger ausfallen würde.


kosten: alkohol

34 euro

in kambodscha waren wir zu beginn noch zu viert unterwegs, mit zwei unserer besten freunde aus deutschland. da es für uns alle urlaub sein sollte, haben wir deutlich mehr alkohol konsumiert als wenn wir zu zweit unterwegs sind. am pool war es viel zu einfach sich getränke aus der karte an die strandliege liefern zu lassen. zusätzlich waren wir in siem reap feiern – lohnenswert, aber nicht so günstig.


kosten: transfer

145 euro 

hier stecken zum einen die transferkosten für bus & zug drin, aber auch kosten für taxen.  in kambodscha sind wir häufiger tuktuk gefahren als sonst – das urlaubsfeeling war schuld!

busfahrt siem reap – sihanoukville: rund 17 euro p.p. 

sihanoukville – koh rong  rund 25 euro p.p.

koh rong – phnom penh: rund 8,50 euro p.p.

unsere vorstellung für transferpreise in asien war hier noch in der beginnerphase. wenn ich diese preise sehe, bin ich davon überzeugt, dass es günstiger geht. vor allem unser transfer nach koh rong war übertrieben. ohne es zu ahnen, buchten wir ein resort zu vernünftigem preis, bei dem wir jedoch viel zu viel geld für die anreise zahlten. dieses abseits gelegen resort bot nur eine gesonderte fähre, die wir zahlen mussten um dorthin zu gelangen. nichts für budget-traveller. 


kosten: sightseeing

63 euro

unsere sightseeing-kosten bestehen nur aus einem faktor – dem eintritt für angkor wat! der kann sich sehen lassen, eröffnet einem aber ein unvergessliches erlebnis. sollte man gesehen haben! 


kosten: sonstiges

7 euro

wir mussten mal wieder wäsche waschen. 


kosten: visum 

51 euro

ohne visum, keine einreise für uns. wir holten uns direkt am flughafen von siem reap das visa-on-arrival für 30 dollar pro person. 


hinweis: die zahlen sind gerundet und ergeben nicht exakt die gesamtsumme.


ihr startet demnächst eure reise nach kambodscha und wollt mehr über das land erfahren? lest dazu

kambodscha: vernunft vs. besorgnis

TEILE DIESEN POST


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *