Ausgabencheck: Thailand

Ausgabencheck: Thailand

nationalparks, smoothies & ein visum

in der kategorie – ausgabencheck – möchten wir euch ein ungefähres bild davon vermitteln, wofür wir unser geld in dem jeweiligen reiseland ausgegeben haben. zu gut kennen wir die schwierigkeit ein reisebudget zu ermitteln. zu gut wissen wir, dass auch die frage “was kostet eine weltreise?” immer wieder von interesse ist. genau diese frage können wir zwar noch nicht beantworten, aber wir versuchen euch einen groben einblick zu geben, was uns das leben in dem reiseland kostet. manche kosten bedenkt man zu beginn vielleicht gar nicht oder unter- bzw. überschätzt sie? 

außerdem findet ihr in diesem beitrag all unsere unterkünfte, besuchte sehenswürdigkeiten und städte. wir hoffen, euch damit in eurer reiseplanung zu unterstützen. 

wer hätte eigentlich gedacht, dass wir so häufig wäsche waschen müssen?


thailand war für uns ein günstiges reiseland und wir sind mit unseren ausgaben absolut in unserem budget geblieben. vorab müssen wir sagen, dass wir im sparfuchsmodus unterwegs sind. wir hätten vielleicht noch günstiger wohnen können (durch mehr dorms in hostels), aber wir schlafen einfach zu gern in einem raum für uns. unsere ausgaben für alkohol sind sehr gering und wir haben keine organisierten touren mit travelagenturen in anspruch genommen. stattdessen reisen wir gerne auf eigene faust, erkunden die gegend mit dem roller oder zu fuß, informieren uns viel auf reiseblogs und kaufen bustickets meist am busbahnhof. 

anders als ursprünglich gedacht, waren wir fast einen monat lang in thailand unterwegs. es sollte nur ein kurzer zwischenstopp werden, der sich als praktisch erwies. die flüge von hanoi nach laos waren uns zu teuer. die option über bangkok zu fliegen bot sich an und wir ergriffen sie. schwärmende reiseberichte brachten uns später noch nach chiang mai, pai und chiang rai. an dieser stelle empfehle ich euch herzlichst den reiseblog leaelsewhere. sie schreibt genau nach meinem stil und ist zusammen mit einem freund und 30000 schweizer franken auf weltreise.

…zurück zu thailand. folgende städte haben wir besucht:

B A N G K O K

C H I A N G  M A I 

P A I 

C H I A N G  R A I


gesamtausgaben (4 wochen)

– rund 860 Euro –

(ergibt 28,67 euro pro tag für zwei personen)


kosten: unterkünfte

336 euro 

für sieben verschiedene unterkünfte in thailand:

wir können fast jede unterkunft weiterempfehlen – das ming guesthouse macht die ausnahme. dort haben wir uns überhaupt nicht wohl gefühlt (dreckig, alt, heruntergekommen). im glur hostel kann man doppelbetten (hochbett mit matratze für zwei) im dorm bekommen, das war außergewöhnlich. 


kosten: verpflegung

288 euro 

wir haben einmal in einem etwas schickeren indischen restaurant gegessen (und die falafeln waren jeden cent wert). ansonsten gab es für uns foodcourts, imbisse & straßenstände – das klassische streetfood. häufig haben wir super leckeres pad thai verschlungen! wir haben versucht jedes mal obst zu kaufen, wenn wir einen obst-stand gesehen haben. smoothies sind unsere sünde und das kaffee trinken haben wir in thailand aufgegeben. nach vietnam war unsere koffein-sucht zu stark, ein entzug musste her. die ersten drei tage gab es frühstück im hostel, ansonsten haben wir uns den ganzen tag eigens verpflegt.

smoothie: zwischen 0,50 – 1 euro 

portion obst: 0,50 euro

portion pad thai: 0,90 – 1,50 euro 


kosten: alkohol

11 euro

wir waren brav und haben auf dieser reise keine lust zu katern. es gibt momente, in denen wir gerne mit einem bier anstoßen, klar – zum beispiel wenn oleg sein erstes video fertig hat! aber ansonsten ist unser liebstes getränk bei der wärme doch immer noch das wasser: macht keine kopfschmerzen, weniger schlechte haut und keinen kater.


kosten: transfer

142 euro 

diese kosten beinhalten unsere busticket, aber auch die kosten für gemietete roller und das benötigte benzin. vor ort sind wir ab und zu uber gefahren, um vom busbahnhof zur unterkunft zu gelangen. dies war immer günstiger als mit dem taxi zu fahren. eine alternative, die wir vor allem in vietnam, aber auch in thailand kennengelernt haben, ist grab (funktioniert ähnlich wie uber). grab ist im bereich roller-taxi sehr ausgeprägt gewesen! 

busfahrt bangkok – chiang mai: rund 15 euro p.p. (geht noch günstiger!)

minivan chiang mai – pai: rund 3,80 euro p.p.

roller mieten: zwischen 3,80 – 6,40 euro für 24h 

busfahrt chiang mai – chiang rai: rund 3,30 euro p.p.

chiang rai – laos (bokeo): rund 5,60 euro p.p.


kosten: sightseeing

18 euro

verhältnismäßig hohe kosten hat hier der eintritt für den nationalpark doi inthanon (ca. 15 euro) mit sich gebracht, ansonsten haben zwei tempel in chiang mai eintritt gekostet. 


kosten: sonstiges

23 euro

wie ich bereits sagte – diese dreckige wäsche! jeden tag ein neuer schlüpfer? das geht ins geld. nein, scherz. auch hier sind wir absolut im rahmen geblieben. neue zahnbürsten, kaugummis, mückenspray, eine neue maus für oleg und eine pinzette sind posten, die unter dieser kategorie zu finden sind. 


kosten: visum  

34 euro

olegs geburtsland ist weißrussland und bis heute besitzt er noch einen dementsprechenden pass. die bürokratischen prozesse haben es bis zum start unserer weltreise nicht ermöglicht einen deutschen pass für ihn zu bekommen. deshalb hat oleg zum teil andere kosten als ich und braucht für andere länder ein visum. für thailand hat sein visum 40 dollar gekostet, wir haben es in hanoi beantragt. 


hinweis: die zahlen sind gerundet und ergeben nicht exakt die gesamtsumme.


ihr startet demnächst euren thailandtrip und wisst noch nicht ganz was euch erwartet? lest dazu 

-10 dinge, die du über thailand wissen solltest-

TEILE DIESEN POST


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *