Couchsurfing, DailySoaps & das Real-Life

Couchsurfing, DailySoaps & das Real-Life

alles neu 

Wir zählen Tag 85 unserer Weltreise – seit 12 Wochen sind wir unterwegs. Zwölf Wochen mit rund 20 Kilo Gepäck in fünf Reiseländern. Zwölf Wochen, die wir als Paar gemeinsam verbringen. Zwölf Wochen Fotos, Videos und Reiseberichte für euch. Langsam fangen wir an etwas mehr aus dem Urlaubsfeeling rauszukommen und in das Reiseleben einzutauchen. Wir reden häufiger über unsere weitere Reiseplanung, stellen aber gleichzeitig fest, dass wir sie zeitlich nicht begrenzen wollen und können. Wir haben uns für das Leben auf Reisen entschieden und damit für eine Reise, die flexibel und wenig verplant bleiben soll. So wie das Leben spielt.

Ein Rundtrip durch Malaysia soll der Start für mehr Leben im Reiseleben sein – wir möchten weniger Sightseeingtrips und dafür mehr lokales Leben. Es wird Zeit sich noch mehr auf die Menschen und Kulturen einzulassen und jetzt sind wir dazu bereit. Die Erholung, die wir lange suchten, kommt langsam. Wir werden ruhiger und harmonischer. In den nächsten Wochen & Monaten möchten wir gerne versuchen als Volunteer tätig zu werden, freiwilligen Dienste und NGO’s zu unterstützen. Das Bedürfnis nach Realität, Menschen & ihren Geschichten verstärkt sich. Auch die Idee des Couchsurfings möchten wir in den kommenden Reiseländern nutzen – in Malaysia ist der Startschuss.

In Kuala Lumpur durften wir bereits Sarahs Couch bewohnen und unsere Backpacks lagern. Sie wohnt in einer geräumigen Wohnung in einem zentral gelegenen Condo und hat zwei internationale Mitbewohner, zwei Hunde, zwei Schildkröten und einen Hamster. Multikulti steht hier auf der Tagesordnung. Ich habe sie vor knapp 1,5 Jahren auf einer Reise kennengelernt, bei der ich allein in Singapur & Malaysia unterwegs war. Sie war mein erster Couchsurfing-Host im Ausland und es war schön wieder auf sie zu treffen. In Deutschland habe ich auch Couchsurfing-Erfahrungen gesammelt und war begeistert.

Das Prinzip ist simple – über eine Online-Plattform können Menschen ihre Couch anbieten und Reisende aus aller Welt dort kostenlos übernachten lassen. Es geht um den Austausch, die Freundschaften, um Vertrauen und ein starkes Netzwerk. Manchmal schläft man auf der Couch, auf dem Boden, im selben Bett oder sogar im eigenen Zimmer. Die Rahmenbedingungen sind flexibel zu gestalten und auch die gemeinsame Zeit zwischen dem Gastgeber und dem Reisenden wird immer unterschiedlich genutzt. Generell sollte jedoch das Bedürfnis auf neue Menschen & die Erfahrungen im Vordergrund stehen – nicht der kostenfreie Schlafplatz. Manchmal wird es an diesem Punkt schwierig Bedürfnisse eines quasi Fremden richtig zu deuten und zu erkennen ab welchem Punkt persönlicher Freiraum gewünscht ist. In den meisten Fällen findet man jedoch ein gutes Gleichgewicht. Von gemeinsamen Spaziergängen, Kochabenden, Stadtführungen bis zu Partynächten oder einem Tag auf der Couch habe ich bereits alles erlebt. Und selbst wenn die Entfernung nicht jedes Mal zu den intensivsten Freundschaften führt, habe ich über Couchsurfing die beeindrucktesten Menschen getroffen, die in kurzer Zeit mein Leben stark geprägt haben. Die Gastfreundschaft und Weltoffenheit der Community, die durch die Plattform des Couchsurfings entstanden ist, ist einfach mitreißend. Die Atmosphäre ist enthusiastisch, spontan, engagiert, offen, mitreißend und vor allem grenzenlos. In den Augen der Menschen brennt Leidenschaft für das Leben und das Bedürfnis die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Für Oleg ist Couchsurfing noch Neuland und es bleibt spannend zu sehen, wie er es erleben wird. Man weiß vorher nie was einen erwartet! Wir haben zu diesem Zeitpunkt eine weitere Zusage für Couchsurfing in Kuala Lumpur, nicht bei Sarah.


Und das waren noch nicht alle Neuigkeiten. Habt ihr euch unser Video über Vietnam angeschaut? Wir möchten gerne noch mehr Videos zusammenstellen und ab sofort regelmäßig über den Youtube Kanal I like this „Vlogs“ präsentieren. Nachdem Oleg sich in den letzten zwölf Wochen intensiv mit dem Thema Videos auseinandergesetzt hat, möchten wir über diese Form des Videotagebuches unsere Abenteuer festhalten, auffangen und so authentisch wie möglich mit euch teilen. Wir glauben, dass Videos – deutlich mehr als Bilder – zu einer hervorragenden Erinnerung für später werden. Erinnerungen, die wir uns in fünf Jahren anschauen können um nostalgisch über diese Zeit zu schwärmen.  Wie gefällt euch diese Idee? Es könnte wie eure neue Lieblingsdailysoap werden. Neben GZSZ, Big Bang Theory und Game of Thrones gilt es dann regelmäßig bei Oleg & Lena einzuschalten.

Wir wenden uns in den nächsten Wochen immer mehr von Südostasien ab und schließen damit das erste Kapitel unserer Reise. Thailand, Vietnam, Kambodscha & Laos waren sich zum Teil recht ähnlich und bereits Malaysia fühlt sich sehr anders an. Wir haben bereits einen Flug, der uns am 14. November in eine komplett neue Umgebung bringen wird – unser sechstes Reiseland: N E P A L.

TEILE DIESEN POST


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *