the weekly #2

the weekly #2

THE WEEKLY – unser Wochenrückblick. Eine Herausforderung, die wir gerne annehmen. Eine Routine, die wir für euch schaffen wollen. Ein Einblick in unser Leben. Jeden Sonntag werden wir auf die Woche zurückblicken. Für bewussteres Reisen, für das Hier & Jetzt #tuiteraz


Kandy, Colombo, Jakarta und Lombok. Drei Städte und eine Insel. Vier Unterkünfte und zwei Länder. Und das alles in einer Woche! Wir sind jetzt in Indonesien und mussten nach gerade einmal 2,5 Wochen Abschied nehmen vom wunderschönen Sri Lanka. Das Land überraschte uns mit vielfältiger und einzigartiger Natur, aber besonders prägend waren die sehr freundlichen Menschen. Kandy überraschte uns am Ende noch mit einer riesigen Auswahl an Backwaren und Snacks, das absolute Schlemmerparadies für zwischendurch. Unsere Unterkünfte in Sri Lanka waren stark geprägt durch eine Kooperation mit den Nomadic Hostels. Wir waren sehr froh Erfahrungen im Bereich Kooperationen sammeln zu können und dankbar für die kostenlosen Übernachtungen. Oleg hat versucht in Jakarta ein Visum für die Philippinen zu beantragen und ist gescheitert. Wir wissen noch nicht wie es diesbezüglich weitergeht, aber unser Flug Anfang März in Richtung Philippinen ist gebucht.  


 L I E B L I N G E

 

LOKAL

In Colombo haben wir in einer Ortschaft namens Mount Lavinia gewohnt. Dies liegt etwa 10 km vom Citycenter entfernt. Eine riesige lange Straße führt dorthin und auf dieser Hauptstraße gab es eine kleine Roti-Bude, die das günstigste Kottu (150 Rupees), Curry und verschiedene Roti-Varianten angeboten hat. Das Essen wurde immer direkt vor unseren Augen zubereitet und war wirklich lecker (wenn ich es für mich ohne Chilis bestellte). Das Preis-Leistungs-Verhältnis war top & auch bei Locals schien diese Kottu-Bude für TakeAwayDinner sehr geliebt zu sein. Vor unserem Flug nach Indonesien besorgten wir uns dort unser vorerst allerletztes Kottu. Während wir warteten saßen zwei Männer neben uns, die Oleg auf die Schulter tippten und eine Flasche Schnaps unter dem Tisch hervor holten und uns anboten – das ist Sri Lanka!

 

GETRÄNK

Oleg und ich stehen auf Supermärkte und schlendern zu gern einfach durch die Vielfalt an Lebensmitteln & Co. Zusätzlich steht Oleg tierisch auf Malls, was für mich nicht immer ganz nachvollziehbar ist. Märkte sprechen mich deutlich mehr an. In Jakarta sind wir in einer deluxe Mall mit einem super deluxe Supermarkt gelandet, der für uns zu teuer zum Einkaufen war, jedoch viele nette Probierstände hatte. Eine nette Dame gab uns hier zum Testen kostenlos den besten Kaffee, den wir seit langer Zeit getrunken haben. 

  

SPEISE

Es ist und bleibt noch immer das Kottu. 

 

UNTERKUNFT

In Jakarta haben wir in einer Unterkunft namens Homiestay geschlafen und uns sehr wohl gefühlt. Die Gegend war schick und hat zum Spazieren eingeladen. Das Hostel hatte Kapsel-Doppelbetten und das finden wir immer super praktisch. Die Zimmer waren sehr sauber, das Wlan sehr schnell, der Aufenthaltsbereich super. Es gab eine Küche und Frühstück inklusive, welches wirklich gut war. Wir waren sehr positiv überrascht von dieser Unterkunft und würden jederzeit wieder dort übernachten (und arbeiten!). 

  

ORT

Die Dachterasse des Colombo Beach Hostels war einfach ein Paradies zum Abhängen und auch zum Arbeiten. Eine Küche, in der wir uns alle paar Stunden einen Tee gemacht haben und ein Kühlschrank, aus dem wir uns Snacks nehmen konnten. Wir fühlten uns wie Zuhause und Oleg ist fast in das alte “Zum-Kühlschrank-gehen-und-einfach-reinschauen”-Muster verfallen. 

  

SONG

Ali As, SXTN – Von den fernen Bergen

Hört ihr schon unseren Spotify Weltreisesoundtrack

 

MOMENT

 Wir haben unseren Flug in die USA gebucht und freuen uns bereits tierisch. Einer von vielen Lieblingsmomenten!

 

BILD

   

 

S Ü N D E N

 

Shoppen gewesen, ups. Der magische Sog eines H&M Ladens in Jakarta hat zugeschlagen und mich Geld für Kleidung ausgeben lassen. Ich habe natürlich eine logische Erklärung dafür: es ist ein frühzeitiges Geburtstagsgeschenk an mich selbst. Der Shop war in der Deluxe-Mall und ich fühlte mich die ganze Zeit als würde ich ein Vermögen ausgeben. Spaß gemacht hat es trotzdem!

 

 F O R T S C H R I T T

 

MEDITATION

Ich versuche mich in Meditation. Indien hat dieses Bedürfnis in mir geweckt es zu lernen und umzusetzen. Ich schlage mich schlecht, wirklich schlecht. Sri Lanka sollte der Start sein und wir werden sehen wie ich mich entwickle. Wie weit ich schon gekommen bin auf einer Skala von 1 bis 10? 

Skala: 1

Letzte Woche hatte ich diesen Punkt noch mehr im Fokus als diese Woche. 

FITNESS

Es gab Zeiten in Deutschland, da habe ich jeden Tag ein eigens zusammengestelltes Fitnessprogramm umsetzen können. Das ist erneut das Ziel. 

Skala: 1

Hm, leider keine Veränderung. Ich sollte mir ein Beispiel an Oleg nehmen. 

 

 

I N S P I R A T I O N

NEUE MENSCHEN

Wir haben den Gründer der Nomadic Hostels kennengelernt, ein paar nette Unterhaltungen im Hostel in Kandy geführt, aber heute war der Höhepunkt. Mein Spaziergang am Strand von Kuta ist ausgeartet in eine Selfie-Arie, da mich sehr viele jugendliche Indonesier nach Bildern oder Videos fragten. Ich führte Interviews, machte Bilder, schüttelte Hände und lernte zählen auf indonesisch. Am besten gefällt mir jedoch ein Selfie, das ich mit drei Ladies am Strand machte, die dort seit 20 Jahren Tücher verkaufen. Die drei Damen pausierten mit mir und amüsierten sich prächtig über die vielen Jugendlichen, die ununterbrochen Fotos mit mir machen wollten.

MAWI

PANIMAWI, darin steckt die Abkürzung MAWI, welche MAKE A WISH bedeutet.

Der Wunsch der Woche: Sonne, Sonne, Sonne für unser Wiedersehen mit unseren Freunden in ein paar Tagen. 


Bis Sonntag und THE WEEKLY #3, Folks!

 

TEILE DIESEN POST


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *